NewsBobo.de

Untergang der Moskwa: 1 Toter und 27 Vermisste laut russischen Staatsmedien

Weitere 396 Besatzungsmitglieder wurden auf nahe gelegene Schiffe evakuiert und nach Sewastopol, einer Stadt auf der Krim, weitergeschickt, berichtete die russische Nachrichtenagentur Tass. Die russische Regierung, ab DienstagZu Opfern hatte er zuvor keine Eingeständnisse gemacht.
Die Moskva, ein Lenkwaffenkreuzer, sank jedoch am 14. April die Ursache bleibt umstritten.

Die Ukraine sagt, sie habe die Moskwa mit Anti-Schiffs-Marschflugkörpern getroffen, die ein Feuer entfachten, das gelagerte Munition zur Detonation brachte. Die Moskwa war mit einer Reihe von Schiffs- und Flugabwehrraketen sowie Torpedos, Marinegeschützen und Raketenabwehrsystemen bewaffnet, was bedeutete, dass sie riesige Mengen an Sprengstoff an Bord gehabt hätte.

Das russische Verteidigungsministerium sagt jedoch, ein Feuer unbekannter Herkunft habe die Munition zur Detonation gebracht und die daraus resultierenden Explosionen hätten strukturelle Schäden an der Moskwa hinterlassen. Es heißt, das Kriegsschiff sei dann in rauer See gesunken, als es zu einem nahe gelegenen Hafen geschleppt wurde.

Fotos und ein kurzer Videoclip tauchte am frühen Montag auf in den sozialen Medien, die zeigen, dass die Moskwa in den Stunden vor ihrem Untergang schwer beschädigt und in Flammen stand. Die Bilder zeigen die Moskwa-Notierung auf einer Seite, mit schwarzen Löchern von möglichen Raketeneinstichstellen und deutlichen Narben knapp über der Wasserlinie auf der Backbordseite (links) in der Mitte des Schiffes. Der Kreml sagte am Montag, er habe die Fotos der Moskwa gesehen, könne sie aber nicht verifizieren.

Unabhängig von der Ursache stellt der Untergang der Moskwa eine große militärische Verlegenheit für Russland dar, da es der größte Kriegsverlust eines Marineschiffs seit 40 Jahren war. Die Moskwa war einer der sichtbarsten Aktivposten der russischen Marine im Ukrainekrieg und ihr Verlust könnte die Moral der russischen Truppen beeinträchtigen.

  Türkei beschlagnahmt russisches Schiff mit „gestohlenem“ ukrainischem Getreide | Ukraine

Quellenlink

Andreas Freitag

Advertisements

Most popular