NewsBobo.de

Russischer Technologieriese will das Land verlassen, während der Krieg in der Ukraine weiter tobt

  • Yandex, Russlands größter Technologieriese, will laut NYT die Beziehungen zu Russland abbrechen.
  • Die Muttergesellschaft von Yandex ist besorgt über die Auswirkungen des Krieges in der Ukraine auf ihre Geschäfte.
  • Der Ausstieg könnte Präsident Putin einen Schlag versetzen, da er seine Bemühungen auf einheimische Technologien und Waren konzentriert.

Russland steht kurz davor, sein größtes Technologieunternehmen zu verlieren, was Präsident Putins Pläne zur Förderung russisch-gewachsener Alternativen für westliche Technologie zunichte machen würde.

Jandex, oft als Russlands Google bezeichnet, ist das größte Internetunternehmen des Landes, das vor allem für seinen Suchbrowser und seine Fahrdienst-Apps bekannt ist. Aber seine in den Niederlanden ansässige Muttergesellschaft will Russland wegen der möglichen negativen Auswirkungen der ukrainischen Invasion auf sein Geschäft verlassen, so a Bericht der New York Times. Der Ausstieg von Russlands größtem Technologieriesen würde Präsident Wladimir Putin einen Schlag versetzen, der eine konzertierte Anstrengung unternommen hat, um russische Technologie und Waren zu produzieren, da die Sanktionen den Zugang zu westlichen Lieferanten einschränken.

Als Teil eines größeren Umstrukturierungsplans zuerst gemeldet vom russischen Medienunternehmen The Bell, der Muttergesellschaft von Yandex (mit dem Namen Yandex NV), seine neuen Geschäfte und vielversprechendsten Technologien – darunter selbstfahrende Autos, maschinelles Lernen und Cloud-Computing-Dienste – außerhalb Russlands verlagern würde, berichtete die Times unter Berufung auf zwei anonyme Quellen, die mit der Angelegenheit vertraut sind. Diese Unternehmen bräuchten Zugang zu westlichen Märkten, Experten und Technologie, was alles nicht rentabel ist, während die russische Invasion in der Ukraine weiter tobt und westliche Sanktionen in Kraft bleiben.

  Die OPEC lässt die Bombe platzen | Alpha gesucht

Die Entscheidung, das junge Technologiegeschäft von Yandex zu verlagern, liegt jedoch möglicherweise nicht bei der Muttergesellschaft. Die Firma muss die Zustimmung des Kreml einholen, um in Russland registrierte Technologielizenzen außerhalb des Landes zu übertragen, berichtete The Times. Außerdem müssten die Aktionäre von Yandex dem umfassenderen Umstrukturierungsplan zustimmen.

Russlands Technologiesektor wird im ukrainischen Krieg schwer getroffen

Das Geschäft von Yandex, einmal als eine seltene russische Geschäftserfolgsgeschichte gefeiert, hat seit dem Einmarsch in die Ukraine gekämpft. Die Geschichte des Technologieriesen ist derjenigen im Silicon Valley nicht unähnlich. Yandex beschäftigte mehr als 18.000 Mitarbeiter, war mehr als 31 Milliarden Dollar wert und wird oft als „Google of Russia“ bezeichnet. Es hatte sogar Büros in der Innenstadt von Palo Alto, Kalifornien, an einem Punkt.

Aber seit Russlands Invasion in der Ukraine haben Tausende von Yandex-Mitarbeitern Russland verlassen und den Kurs der in New York notierten Aktien des Unternehmens mehr als 20 Milliarden Dollar verloren fast unmittelbar nach dem Krieg an Wert, bevor die Nasdaq den Handel mit ihren Aktien einstellte. Unterdessen fielen die in Moskau notierten Aktien von Yandex im vergangenen Jahr um 62 %.

Das Unglück von Yandex spiegelt laut an andere russische Technologieunternehmen wider, die angesichts westlicher Sanktionen und des Exodus von Zehntausenden russischer IT-Mitarbeiter zu kämpfen hatten Al Jazeera-Bericht. Das kann selbst Putin nicht leugnen und gibt zu, dass der russische IT-Sektor „kolossale“ Schwierigkeiten haben wird, da die USA und 37 andere Länder Russlands Zugang zu Technologien wie Halbleitern und Telekommunikationsausrüstung durch Exportkontrollen einschränken.

Russlands Abhängigkeit von der Weltwirtschaft zu entwirren, war für das Land schon vor der ukrainischen Invasion und ihren Sanktionen ein harter Kampf.

  Erklärer: Wie besorgt sollten wir über Affenpocken sein?

Im Jahr 2015 die Der Kreml versuchte zu stoppen alle Regierungsbehörden daran hindern, ausländische Software zu verwenden, aber bis 2019 wurden nur 10 % der staatlich genutzten Software in Russland hergestellt. Russland ist auch nicht nur von ausländischer Technologie abhängig. Mehr als die Hälfte oder 65 % der russischen Unternehmen verließen sich bei ihrer Herstellung auf Importe,…

Quellenlink

Andreas Freitag

Advertisements

Most popular