NewsBobo.de

Billy Eichner und Paul Rudd treiben Heteros für „Bros“ zusammen

Billy ist zurück. Befördern Brüderder erste große Studiofilm mit eine ganz offene LGBTQ+ BesetzungBilly Eichner engagierte Paul Rudd für eine Sonderausgabe von Billy auf der Straße. Im Video zeigen Eichner und die Der heisseste Mann der Welt durch NYC wandern und Fremde anschreien.

Als eine Frau Eichner – der heterosexuelle Leute zusammentrommelt, um sich die Schwulen-Rom-Com anzusehen und sich später mit einem „Rudel wilder Lesben“ umgibt – sagt, dass es ihr leid tut, sie muss gehen, brüllt er: „Es tut mir leid. Ich bin nicht Florence Pugh!“ Er konfrontiert auch einen Teenager, der sich fragt, ob da ein Song von Playboi Carti drin ist Brüder. „Du kennst Playboi Carti?“ fragt der Teenager Eichner, der gerufen wird, weil er keinen der Songs des Rappers nennen kann. „Nenne einen Song von Barbra Streisand, Schlampe“, feuert er zurück. Ich habe dich vermisst, Billy.

Hier geht’s weiter Brüder:

Aus dem wilden Comic-Geist von Billy Eichner (Billy auf der Straße2019 Der König der Löwen, Schwierige Menschen, Impeachment: American Crime Story) und die Brillanz des Filmemachers Nicholas Stoller (Nachbarn, Sarah Marshall vergessen) und Judd Apatow (Der König von Staten Island, Zugwrack, Der große Kranke), kommt Brüdereine kluge, ohnmächtige und herzliche Komödie darüber, wie schwer es ist, einen anderen erträglichen Menschen zu finden, mit dem man durchs Leben gehen kann.

Brüder startet in den Kinos am 30. September.

Quellenlink

  Ana De Armas verblüfft als Marilyn Monroe im „Blonde“-Trailer

Mike Baumgartner

Advertisements

Most popular